Inhalte

Gezeichnetes

"Doamanig, du hosch holt a kinschtliche Ader", sagte mein Opa und zog an seiner Zigarette. Ich war 18 und gerade dabei eine Grafik auf die Mauer unserer Garage zu malen. Mein Opa selbst war kein Künstler und hatte mit Kunst auch nichts am Hut. Aber soweit ich mich erinnere war er der einzige Erwachsene, der mit mir als Kind gezeichnet hat. Ich bewunderte ihn, wie er kurze kleine Striche machte. Dadurch bauten sich seine Figuren nur langsam auf. Sie waren zittrig und wie mit einem Fell behaart. Vielleicht konnten Opas Finger keinen geraden Strich mehr machen, denn die Kälte in Russland hatte ihn den zweiten Weltkrieg nur mit Fingerstumpen überleben lassen. Trotzdem konnte er mir zeigen - ich war in der Volksschule - wie man ein symmetrisches Wappenschild mit Durchpausen zeichnen konnte.

Zeichnen hat mich schon als Kind fasziniert, so wie jedes Kind. Im Gegensatz zu vielen anderen habe ich dann immmer weiter gezeichnet. Noch bevor ich lesen konnte zeichnete ich stundenlang Piratenschiffe. Dabei nahm ich gerne die Schiffe von Uderzo aus Asterix und Obelix als Vorlage.

Später zeichnete ich kleine Geschichten, in denen zuerst meine Schulfreunde, dann meine Studienfreunde, die Helden waren. Die Bösewichte kamen dagegen aus den Reihen der Lehrer bzw. der Professoren. Bei diesen Comics spielten natürlich Karikaturen eine wesentliche Rolle.

Seit Februar 2006 habe ich für das Web-Comic mathTICs mehr als 200 mathematischen Comics und mathematischen Cartoons gezeichnet, siehe www.mathTICs.doze.at.

Im Mai 2011 startete ich ein Lexikon in Comic. Mehr dazu im Text Das übersehene Comic-Genre oder direkt auf der Internetseite www.comixicon.org.

Unter Cartoons finden sich weiters einige meiner Cartoons etwa zum Thema Weihnachten, Ostern, etc. und unter Comics sind einige meiner Comics zu sehen.

Links zu meinen Zeichnungen

Geschichten zu Gezeichnetem